Ehrgeiz und Verlust

Vater Karl Linggi hatte schon eine Erfinderader. Tragischerweise starb er, als Walter Linggi 15 Jahre alt war. Zumeist auf sich selbst angewiesen, absolvierte er bei Siemens Albis eine Elektronikerlehre und fast gleichzeitig die Technikerschule.  

Dann folgte das Ingenieurstudium mit mehrjähriger Assistenz an der ETH. Sein anschliessender Lebenslauf liest sich wie der von drei Personen zusammen. Mittlerweile hatte die Schweiz auf das robuste, beliebte PTT-Telefon-Modell 50 umgestellt, das von vier Schweizer Firmen in einer Stückzahl von mehr als einer Million hergestellt wurde. Später folgt das Modell 70, das letzte Schweizer Analogtelefon, welches in der Schweiz entwickelt wurde.